2021 10 19 - 21 saisonabschlussfahrt cres, krk

 

die heurige saisonabschlussfahrt führte uns bei schönsten herbstwetter auf die wunderschönen kroatischen inseln cres und krk. auch wenn die temperaturen beim start von zuhause  am morgen doch recht frisch waren, entwickelte sich das wetter im laufe der ausfahrt zu wirklich angenehmen motorradtemperaturen, die einen wahren fahrrausch on- und auch offroad zuliessen. 

 

die anfahrt erfolgte über kärnten, zahlreiche kleine nebenstrassen durch slowenien und von istrien mit der fähre von brestova nach cres. die insel cres wurde dann ausgiebigst erforscht, von nord nach süd wurde nichts ausgelasssen. dann die überfahrt mit der fähre nach krk und am dritten tag noch einige abstecher auf krk. bei der heimreise wurde noch ein schönes stück der küstenstrasse bis nach senj unter die räder genommen, ehe dann der weiterweg wieder über zahlreiche nebenstrassen durch kroatien und slowenien zurück nach österreich führte. 

 

insgesamt wurden in diesen drei tagen 1160 kilometer abgespult. wer lust auf mehr fotos hat, der klickt hier.

 


0 Kommentare

2021 09 25 - 10 02 dual off - endurofahren im zentralapennin

 

vom 25.9.2021 bis 2.10.2021 besuchten wir mit unseren alltags-enduromotorrädern den zentralapennin. es ist wohl eine der schönsten landschaften im herzen italiens. ausgangspunkt war das kleine bergdörfchen mondavio. wir erkundeten die regionen umbria, marche und abruzzo. auf alten hirtenwegen und über die almen und berge der abruzzen ging es gegen süden, ehe wir nach insgesamt 1050 kilometer wieder den ausgangsort mondavio erreichten. 

 

organisiert wurde dieser trip von marco borsi, dem chef von trxraid. und wer ihn kennt weiss auch, dass er immer wieder äusserst knackige abschnitte aussucht, die für eine grossenduro doch recht herausfordernd war. 

 

von mondavio starteten wir richtung camerino und überquerten dabei die hügelkämme monte nerone, monte petrano unbd monte catria. genächtigt wurde in der villa fornari in camerino.

 

der folgende tag sollte recht anspruchsvoll weitergehen und stellte auch an die ausdauer der teilnehmer einige herausforderungen. von camerino ging es durch das sibillini-gebirge und es ging durch die ortschaften visso und preci. das ende der etappe befand sich am fusse des monte terminillo in leonessa. die nach verbrachten wir im etwas abgewohnten hotel leo.

 

am dritten tag gab es dann noch eines drauf, es folgte die längste etappe der ganzen woche. von leonessa ging es durch die abruzzen auf die hochebene rascino, eine wundervolle gegend mit vielen weiden und wunderbaren wegen über wiesen und hügel. wir landeten schlussendlich in sulmona im hotel ovidius.

 

der vierte tag war dann etwas entspannender, von der streckenlänge und auch von den schwierigkeiten. es ging von sulmona nach l'aquila. dabei durchquerten wir das aterno-tal, die gemeinden rocca calascio und santo stefano di sessanio bevor unser nachtlager im hotel magione papale aufschlugen.

 

der fünfte tag führte von l'aquila an die hänge des gran sasso, ehe wir die abruzzen wieder verlassen und wieder in die gegend von monti sibillini kommen. das etappenziel lag in norcia, wo wir im agriturismo casale degli amici unterkamen.

 

der sechste tag sollte sich dann zum höhepunkt der ganzen reise entwickeln. von norcia ging es auf die hochebene pian grande, dann nach castelluccio, colfiorito und über den gebirgszug monte penna ging es nach gualdo tadino. etappenziel war gubbio wir in der traumhaften villa montegranelli die nacht verbrachten.

 

der letzte tag führte uns in einer halbtagesetappe von gubbio zürück nach mondavio wo diese aussergewöhnliche enduroreise zu ende ging.

 

wer nun lust auf bilder bekommen hat, der klickt einfach hier.

 


0 Kommentare